2:1 Sieg gegen die DJK Passau West

Am Ende wars ein absolut verdienter wenn auch knapper Sieg gegen die DJK Passau West, der bei konsequenter Chancenauswertung deutlich höher ausfallen hätte müssen. „Das Spiel der vergebenen Chancen“ hörte man immer wieder aus den Zuschauerreihen im Nachgang.
Es entwickelte sich von Anfang an ein sehr hektisches und schnelles Spiel das wohl dem kleinen Platz der „Westler“ geschuldet war. Auch die ein oder andere fragwürdige Schiedsrichter Entscheidung trug seinen Teil dazu bei.
Im 4. Spiel erst ist es einem anderen Team gelungen unseren Keeper Simon Boxleitner zu bezwingen.
27. Spielminute, Freistoß aus dem Halbfeld für West, Josef Moser wollte den Ball per Kopf klären, doch leider ging der ins eigene Tor, 1:0 für Passau West!
Tittling spielte sich in der ersten Hälfte ebenfalls beste Möglichkeiten heraus ließ diese aber immer wieder liegen, so hatte C. Roll gleich zu Beginn der Partie eine tolle Kopfballmöglichkeit, ebenso Josef Sigl als er allein auf den Schlussmann der Passauer zuläuft. Aber am Spielstand änderte sich nichts mehr und es wurden die Seiten gewechselt.
In der zweiten Halbzeit drehte unsere Mannschaft mächtig auf, man übernahm mehr und mehr die Kontrolle. Das Resultat war in der 53. Minute der Ausgleichstreffer durch Benedikt Obermüller, der eine Flanke von rechts volley aus etwa 30 Meter einfach mal in die Maschen knallte. „Sonntagsschuss“ hörte man von den Passau West Anhängern, dennoch ein sehr sehenswerter Treffer! Der Ausgleich war zu dem Zeitpunkt verdient. Tittling wollte aber noch mehr und drückte immer stärker aufs Gaspedal. Doch war es dann Schiedsrichter Hühmer der mehr und mehr in den Fokus rückte mit fragwürdigen Entscheidungen. (Diese aber beiderseits). Von den Spielanteilen und herausgespielten Möglichkeiten war Tittling in der zweiten Halbzeit klar die bessere Mannschaft. Mehrmals hatte man die Möglichkeit das Spiel zu entscheiden. Doch man vergab schier 100% Torchancen, bzw. sie wurden vom stärksten „Westler“ Patrick Friedl zunichte gemacht. Dennoch wurde Tittling noch belohnt, es war die 83. Minute, Freistoß aus dem Halbfeld für unseren FC. Josef Sigl sorgte für Unruhe im Strafraum, wurde bereits vor dem ausführen des Freistoß immer wieder gehalten und gezogen. Der Schiri gab den Ball frei, der Freistoß kam in den Strafraum zu Josef Sigl, dieser wurde klar von seinem Gegenspieler gehalten. die Folge Strafstoß für unser Team, richtige Entscheidung!
Der gefoulte trat selbst an und verwandelte zum vielumjubelten 2:1!
Wer dachte es käme ein Sturmlauf der Westler, der irrte sich. Im Gegenteil sogar, Tittling hatte noch zwei 1000% Möglichkeiten die aber kläglich vergeben wurden. So blieb es am Ende beim hochverdienten, nervenaufreibenden 2:1 Sieg.
4 Spiele, 4 Siege, 12 Punkte und erst einen Gegentreffer. Ein Auftakt der sich mehr als nur sehen lassen kann.

Alexander Haim, FC Tittling

Hier geht´s zu den Bildern =>