Tittlinger Moralmonster schlägt wieder zu

Josef Sigl entscheidet Abstiegskrimi gegen Schöfweg.

Das Spiel war wie vorab von Coach Boxleitner angekündigt kein fußballerischer Leckerbissen, vielmehr ein „Krieg“. Dies war von Beginn an zu sehen als beim ersten Angriff nach einem weiten Ball auf Bichlmeier der gegnerische TW diesen mit angezogenem Knie umsprang. Die erste Halbzeit war geprägt von Fehlpässen, Ballverlusten und weiten Bällen auf beiden Seiten, jedoch konnte diese die Schöfweger Abwehr nicht gut einschätzen was unserer elf einige Chancen ermöglichte.
Eine davon resultierte kurz vor der Halbzeit in einen Elfmeter, welchen Sigl jedoch an den außenpfosten setzte. Außerdem spielte man seit der 30. Minute in unterzahl nach zwei vermeidbaren Fouls von Tischler Manfred. Nach der Halbzeit ging der Kampf weiter, Schöfwegs Schönhofer ließ zwei Tittlinger im Strafraum gekonnt stehen und vollendete zum 0:1.
Es folgten 15 sehr unruhige Minuten mit vielen Fouls und auch einigen fragwürdigen Entscheidungen der SR. Dann kam die Zeit des Matchwinners Josef Sigl, der Siegeswille in Person. Innerhalb 6 Minuten zerstörte er mit drei Toren alle gegnerischen Hoffnungen. Auch ein weiter Rückstand durch Schönhofer ließ Tittling nicht verzweifeln. Wahrlich kein gutes Spiel aber alles was zählt sind 3 Punkte. Mit dieser Moral ist unsere Mannschaft auf dem besten Weg zum direkten Klassenerhalt.

Bild: heimatsport