Last Minute Punkt beim Tabellendritten
Bei spätsommerlichen 20 Grad trifft in Tittling der heimische Fußballclub, seines Zeichens Tabellendritter, auf die abstiegsbedrohte SG Altreichenau – Bischofsreut. Die Anfangsphase gehört ganz klar den Hausherren. Bereits nach 3 Minuten gibt Christoph Roll einen ersten Warnschuss in Richtung Kreuzeck ab, doch Tormann Stefan Schrottenbaum steht gut und lenkt die Kugel über das Torgebälk. Kurz darauf hat Nico Hager die nächste Chance, doch Schrottenbaum pariert aus kurzer Distanz. Tittling ist bislang klar besser im Spiel und drängt in dieser frühen Phase des Spiels auf den Führungstreffer. Nach einer viertel Stunde stabilisiert dich die Spielgemeinschaft aber und kann das Spiel ausgeglichen gestalten. Jetzt gibt es auch die ersten Möglichkeiten auf der anderen Seite, doch Tormann Robert Grundmüller kann zwei Freistöße von Daniel Krieg mit jeweils schönen Paraden herunterfischen. Die dickste Gästechance resultiert aus der 25. Minute. Daniel Krieg marschiert über links und flankt den Ball auf Sturmpartner Michael Schneiderbauer, welcher das Spielgerät aus 5 m übers Tor jagt. Danach wird Tittling wieder stärker und kommt durch Christoph Roll zu einer Möglichkeit, doch der Stürmer zielt nach schöner Einzelleistung knapp zu hoch. In der 28. Minute kann die SG Defensive einen Ball nicht richtig klären, der starke Helmut Willmerdinger zieht mit dem Ball in den 16er. Andreas Schneiderbauer stellt das Bein raus und Willmerdinger fädelt clever ein. Folgerichtig gibt es Strafstoß, welchen Kapitän Josef Sigl trocken zum 1 : 0 mittig unter die Latte knallt. In der Folgezeit kippt das Spiel wieder zu Gunsten des Tabellendritten und Tittling will noch vor der Halbzeit das zweite Tor erzielen. In der 35. Minute schießt Nico Hager nach langem Ball in die Spitze aus spitzem Winkel über das Tor. 5 Minuten später grätscht Josef Sigl einen flach getretenen Freistoß knapp neben das Tor und kurz vor der Halbzeit ist es erneut der ehemalige Landesligastürmer, der lang geschickt wird und allein vorm Tor verzieht. Danach werden die Seiten gewechselt. Der FC Tittling begann stark, schaffte aber die schnelle Führung nicht. Eine Schwächephase der Hausherren nutzte die SG Altreichenau – Bischofsreut Mitte der ersten Halbzeit durch Michael Schneiderbauer fast zum Führungstreffer. Danach ging Tittling per Elfmeter in Führung, versäumte danach aber mehrmals die Führung auszubauen. Insgesamt natürlich eine verdiente Führung für den FCT.

Die erste Chance im zweiten Durchgang hat Tittling durch Fabian Pfeil, doch seinen Freistoß kann Stefan Schrottenbaum zur Ecke blocken. Nach einer Stunde ist Daniel Krieg über links nicht zu halten und kann erst im 16er per Foul von den Beinen geholt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelt der Gefoulte selbst, flach links, zum 1 : 1 Ausgleich. Die Gäste scheinen nun Morgenluft zu wittern, den das Spiel kippt nun eher zu Gunsten des Underdogs. Beide Mannschaften spielen nun mit offenem Visier und wollen das Spiel für sich entscheiden. In der 73. Minute die Riesenchance für die SG AB. Konter über Michael Schneiderbauer und Dominic Obergroßberger auf Daniel Krieg, welcher frei vorm Tor knapp verzieht. Auf der anderen Seite macht es der Bezirksligaabsteiger besser. Angriff über die linke Seite, Flanke in die Mitte. Die SG Defensive kann nicht klären. Tittling schießt mehrfach auf das Tor und der dritte Abschluss von Christoph Roll ist schließlich drin. Erneute 2 : 1 Führung in der 77. Minute. Bitterer Beigeschmack: Der Ball war eventuell vor der Flanke bereits im Toraus. Konnte auch der ansonsten souveräne Schiedsrichter Max Frank nicht eindeutig sagen. Danach folgen unschöne Szenen zwischen den beiden Trainer Lagern. Böse Worte, welche hier nicht wiedergegeben werden und ein Platzverweis für SG AB Betreuer Rudi Gell (war auch besser so, bevor er noch „en Dafei Buam über die 85ger schießt“ 😉 Kurz vor Schluss noch eine Riesenchance zum Ausgleich, doch ein Missverständnis zwischen Daniel Krieg und dem eingewechseltem Marco Madl verhindert einen gefährlichen Torabschluss im gegnerischen 16er. Die Gäste werfen alles nach vorne und Tittling versucht nur noch das Ergebnis mit weiten Bällen in die gegnerische Hälfte über die Zeit zu bringen. Wir befinden uns bereits in der Nachspielzeit, als die SG Altreichenau – Bischofsreut einen letzten Angriff über Daniel Krieg fährt. Erst an der 16er Grenze kann Dulek per Foul gestoppt werden. 21 Spieler, inklusive Tormann Schrottenbaum befinden sich nun im Tittlinger 16er. Der Gefoulte führt den Freistoß aus und Marco Madl köpft das Leder an die Latte. Stefan Schrottenbaum steht bereit um den Abpraller einzuköpfen, um heroisch in die Geschichtsbücher der Spielgemeinschaft einzuziehen, doch Bundeswehrpraktikant Veit Wagner kommt ihm zuvor und erzielt per Stahlhelmheadbutt in der 95. Spielminute den 2 : 2 Endstand. Beim Jubellauf fällt dem Torschützen zum Glück im letzten Moment noch ein, dass das Trikotausziehen die zweite gelbe Karte im Spiel zur Folge hätte und ein solcher Platzverweis den Sold kosten würde 😉

Fazit: Wahrlich ein Punktgewinn in der allerletzten Minute. Nimmt man nur die ersten 45 Minuten, so war Tittling klar die bessere Mannschaft. Im zweiten Durchgang gelang den Mannen von Trainer Thomas Boxleitner aber außer dem Führungstreffer nichtmehr viel. Die Truppe des Trainergespans Eder/Anetzberger kämpfte bis zum Schluss und glaubte immer daran, dass noch die eine Chance kommt. So viel Einsatz wurde belohnt und so ist die Punkteteilung am Schluss gar nicht unverdient. Ein Unentschieden, welches den ambitionierten Tittlingern sicher mehr Schaden wird, als es der abstiegsbedrohten SG helfen wird. Für die Tabellensituation der Gäste bringt der eine Punkt sicher wenig. Für den Kopf allerdings ein wichtiger Punkt, um sich für die kommenden sechs-Punkte-Spiele zu wappnen.

Daniel Seibold, SV Bischofsreut am 30.09.2017 20:35 Uhr

Die Bilder dazu stammen von Peter Solek, hier gehts zur Galerie