Freyung bärenstark

Auf dem Kunstrasenplatz in Freyung entwickelte sich von Anfang an eine sehr flotte Partie bei dem der Gastgeber vor allem mit spielerischer Klasse glänzte und Tittling meist das Nachsehen hatte. Aber die erste Chance des Spiels hatte der Gast aus Tittling als Stürmerin Eli Vlatten alleine auf das Tor zusteuert, den Ball aber leider nicht im Tor unterbrachte, das hätte die Führung sein können.
Im Gegenzug jedoch ging Freyung durch Pia Sammer mit 1:0 in Führung, dieses Tor sehr gut herausgespielt und nur schwierig zu verteidigen. Ähnlich beim 2:0 in der 11. Minute, erneut durch Pia Sammer. Wie schon beim ersten Tor ein Angriff über die rechte Seite, Überzahlspiel und dann gings schnell und war fast nicht mehr zu verteidigen. Tittling kam nach dem 2:0 der Gastgeber besser ins Spiel und konnte sich auch sehr gute Möglichkeiten erspielen, man merkte in dieser Phase des Spiels die spielerische Überlegenheit der Freyunger kaum mehr, einzig was den Gästen fehlte ist das nötige Quäntchen Glück sowie die Abgebrühtheit beim Abschluss. Das Hohe Tempo das Tittling in der Phase des Spiels ging machte sich bemerkbar da Freyung in der 1. Halbzeit so gut wie keine zwingende Möglichkeit mehr hatte, jedoch kostete es viel Kraft. Tittling ja ohnehin schon mit Verletzungssorgen geplagt musste in dem Spiel 2 weitere Ausfälle kompensieren, Sarah Englmaier (Sprunggelenksverletzung) und Melanie Mader (Knieverletzung). Mit dem Stand wurden dann auch die Seiten gewechselt.
Nach der Halbzeit wurde Freyung spielerisch immer stärker, man beherrschte Ball und Gegner und Tittling hatte meist das nachsehen. So dauerte es bis zur 60. Minute als Freyung auf 3:0 erhöhte, erneut durch Pia Sammer die ihre gute Leistung mit dem 3. Tor an diesem Tag krönte.
Freyung hatte in der Phase des Spiels Chancen am laufenden band, einzig Torfrau Nici Loibl ist es zu verdanken die einen bärenstarken Tag erwischte und mit ihren Paraden die meisten Freyunger Gelegenheiten zunichte machte.
In der 82. Minute dann das 4:0 für Freyung durch Torjägerin Sophia Guarino.
Aber auch Tittling kam noch zu einer guten Möglichkeit in der 88. Minute als Sandra Hobelsberger die Freyunger Torfrau umkurvte, von ihr aber unsanft zu Fall gebracht wurde, Elfmeter für Tittling! Verena Scharm verwandelt diesen sicher zum 4:1 Endstand.
Fazit: Freyung sicherlich mit der SG Kirchberg spielerisch die stärkste Mannschaft in der Kreisliga Ost, daher geht der Sieg auch in der Höhe in Ordnung, Tittling aber gab sich zu keiner Zeit des Spiels auf und kämpfte bis zur letzten Minute.

Alexander Haim, FC Tittling am 16.04.2017 07:09 Uhr